Süße Eisbären-Babys!

März 26, 2011

Eisbären-Nachwuchs im Nürnberger Tiergarten präsentiert sich der Öffentlichkeit.

Um diesen neuen Blog gleich mal würdig einzuweihen, präsentiere ich heute einige Impressionen von den beiden Eisbären-Babys „Aleut“ und „Gregor“. Seit Mittwoch sind die Kleinen nun auf der Freianlage zu bewundern und auf jeden Fall einen Besuch wert! Die Fotos entstanden bei ihrem ersten Spaziergang außerhalb der Bruthöhle. Zwar ist die Fähigkeit zu schwimmen bei den Eisbären angeboren, doch muss diese noch ausgebaut werden – manchmal war den beiden das kühle Nass noch nicht so ganz geheuer…

Zur Galerie geht’s durch Klicken auf das Foto. Viel Spaß!

Advertisements

Traurige Geschichte eines kranken Fuchses

März 25, 2011

Fuchsräude ist eine Krankheit, die bei Wildtieren unweigerlich zum Tod führt.

Noch nicht einmal eine halbe Stunde saß ich an diesem sonnigen Morgen im Tarnzelt, als ich einen Fuchs in etwa 50 Metern Entfernung erkannte. Ungewöhnlich, diese doch sehr dämmerungsaktiven Zeitgenossen am Tage anzutreffen. Als er immer näher kam, mich in meinem Tarnzelt nicht wahrnehmend, erkannte ich durch den Sucher meiner Kamera, dass es sich um ein krankes Tier handelte. Ich fotografierte – wie oft läuft einem denn am Tage ein Fuchs in 10 Metern Entfernung vor die Linse?

Zu Hause angekommen, betrachtete ich die Bilder und stellte fest, dass Meister Reineke wohl eindeutig an der „Fuchsräude“ erkrankt war. Sein Verhalten war sehr auffällig gewesen und die kahlen Stellen an der Lunte und am Rücken sprachen eine eindeutige Sprache.

Einige Tage lang wurde der Fuchs ab und an im freien Feld, wieder am helllichten Tage, beobachtet, auf der verzweifelten Suche nach leicht zu ergatternder Nahrung. Schließlich befreiten die Jäger ihn letztlich von seinem Leid. Eine traurige Geschichte, die nichtsdestoweniger ebenso in den Bereich der Naturfotografie fällt, wie die Darstellung der Schönheit der Natur – von der natürlich bald wieder zu berichten sein wird.